Bitte keine neuen Stäbe, Ausschüsse und Taskforces

image 27. April 2022, 09:00
Tanja Stadler, Praesidentin National COVID-19 Science Task Force, waehrend einer Medienkonferenz zur aktuellen Situation des Coronavirus, am Dienstag, 22. Maerz 2022 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Tanja Stadler, Praesidentin National COVID-19 Science Task Force, waehrend einer Medienkonferenz zur aktuellen Situation des Coronavirus, am Dienstag, 22. Maerz 2022 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Wenn Parlamentarier Beachtung finden wollen, bezeichnen sie einen Bericht als streng vertraulich oder geheim – und sorgen dafür, dass er per Indiskretion an die Medien gelangt. So ist dem Bericht der Geschäftsprüfungsdelegation die Resonanz gewiss, in dem sie dem Bundesrat eklatante Führungsmängel und fehlende Früherkennung im Ukraine-Krieg vorwirft. Aus der Luft gegriffen sind die parlamentarischen Vorwürfe nicht. Aber sie sind etwas wohlfeil; im Nachhinein wissen es immer alle besser.

#WEITERE THEMEN

image
Unterbeschäftigt

Chefbeamtin beleidigt Pflichtlager-Präsident

5.7.2022

#MEHR VON DIESEM AUTOR