Der Staat wuchert unter grünem Deckmantel

Parlamentarier von links bis zur Mitte rufen nach einer Staatsbank für Klimaprojekte. Der Umweltschutz wird zum Vorwand für Interventionen aller Art im Finanzmarkt. Dabei boomen nachhaltige Anlagen, ganz ohne staatliche Umerziehung und Belastung der Steuerzahler.

image 14. Mai 2022, 04:00
Grün mit rotem Hintergrund: Nationalrat Gerhard Andrey will den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern nachhaltige Hochrisiko-Investitionen aufbürden, für die er sein eigenes Geld nicht hergeben würde.  (Bild: Keystone)
Grün mit rotem Hintergrund: Nationalrat Gerhard Andrey will den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern nachhaltige Hochrisiko-Investitionen aufbürden, für die er sein eigenes Geld nicht hergeben würde. (Bild: Keystone)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Sie hört auf den neudeutschen Namen «Swiss Green Investment Bank» und soll «ökologische Transformationsprozesse im In- und Ausland» finanzieren. So will es eine gleichlautende Motion, die fünf links-grüne und softbürgerliche Nationalrätinnen und Nationalräte diese Woche eingereicht haben (Link zum Vorstoss).

Mehr von diesem Autor

image

Nationalrat Jauslin sorgt für Krach im Freisinn

11.5.2022
comments20

Ähnliche Themen