Ein Klimaforscher rechnet ab

Der Deutsche Jochem Marotzke gehört zum innersten Kreis der Weltklimarats. Doch jetzt klagt er seine Wissenschaftskollegen an. Diese würden Worst-Case-Szenarien verbreiten. Die Ängste vor einem Untergang der Menschheit wegen der Erderwärmung seien völlig übertrieben.

image 12. Mai 2022, 04:00
«Man muss bei der Wahrheit bleiben»: Klimaforscher Jochem Marotzke. Bild: ZVg
«Man muss bei der Wahrheit bleiben»: Klimaforscher Jochem Marotzke. Bild: ZVg
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

«Mich erschüttert, dass viele junge Menschen denken, sie hätten wegen des Klimawandels über die nächsten 30 Jahre hinaus keine Überlebenschancen. Diese Angst ist komplett unbegründet». Dass junge Menschen glaubten, ihre Überleben sei bedroht, sei «entsetzlich».

Mehr von diesem Autor

image

Umweltfolgen der Zuwanderung: Parteien vernebeln und verharmlosen

Heute, 04:00
comments0

Ähnliche Themen