Sondersession: Mehr Vorstösse eingereicht als abgearbeitet

Das Parlament beschäftigt sich selbst: Im Nationalrat wurden diese Woche 46 Vorstösse behandelt – und 146 neue eingereicht. Die Übung kostet den Steuerzahler rund 1,5 Millionen Franken.

image 13. Mai 2022, 12:30
Der Nationalrat in der Sondersession 2022. (Bild: Keystone)
Der Nationalrat in der Sondersession 2022. (Bild: Keystone)
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Profitieren Sie jetzt vom kostenlosen Probeabo für 30 Tage. Sie können das Abo während den 30 Tagen jederzeit in Ihrem Profil kündigen. Danach wird das Abo automatisch in ein Monatsabo umgewandelt.

Bereits ein Abo gelöst?

Möchten Sie ein anderes Abo? Klicken Sie hier

Die Sondersessionen wurden 1992 für den Nationalrat eingeführt, um mehr Geschäfte, vorwiegend Vorstösse zu behandeln. Seit 2009 wird sie jedes Jahr durchgeführt. Deshalb sind in den drei Sitzungstagen keine grossen Bundesratsgeschäfte traktandiert.

Mehr von diesem Autor

image

Ratspräsidien reisen in die Welt – wozu ist unklar

Heute, 18:00
comments2
image

Geld für Bürgerräte, Zuwanderung und Umwelt, SP-Politiker mit Halluzinationen

Heute, 15:00
comments0
image

Transplantationsgesetz: Ja zum Prinzip Hoffnung – mehr nicht

15.5.2022
comments13

Ähnliche Themen